Auch die Ortsfeuerwehr Misburg ist „putzmunter“

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Hannover (aha) und die Landeshauptstadt Hannover luden am vergangenen Samstag, den 30. März 2019, zum 13. Mal zum Frühjahrsputz unter dem Motto „Hannover ist putzmunter“ ein. Traditionell beteiligen sich daran seit Beginn alle Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Hannover, so auch die Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Misburg. Unterstützt wurde sie dabei wie in den Vorjahren durch die Kinderfeuerwehr. In diesem Jahr setzte Ortsbrandmeister Christoph Lehmann zusätzlich auch die Einsatzabteilung zum Großreinemachen im Stadtteil Misburg ein. Auf dem Plan standen insbesondere die Örtlichkeiten, die in den letzten Bezirksratssitzungen in der Bürgerfragestunde als besonders kritisch eingeschätzt wurden.

Ausgestattet mit entsprechendem Werkzeug, Handschuhen und Müllsäcken, ging es in mehreren Gruppen insbesondere in Richtung Meyers Garten, zum Schulzentrum, zur Weißen Erde, zur Ludwig-Jahn-Straße, zum alten Friedhof, zur Alten Peiner Heerstraße, zum Stadtpark und schließlich zur Endhaltestelle „Misburg“ der Stadtbahn. Insgesamt nahmen 65 Mitglieder der Ortsfeuerwehr an dieser Aktion teil. Der Einsatz lohnte sich. Die Mannschaft des Gerätewagen Logistik II hatte alle Hände voll zu tun, den zusammen getragenen Müll aufzuladen. Darunter waren Fahrzeugreifen, Sessel, Einkaufswagen, Kühlschränke, ein Kettcar und unzählige Mengen an Kleinmüll, insgesamt fast 13 Kubikmeter. Pünktlich gegen Mittag zum Ende der Aktion war kaum noch Platz auf der Ladefläche und der Gerätewagen war bereit zur Abfahrt zum Feuerwehrhaus Bemerode/Kirchrode. Dort standen von aha gestellte Container zum Umladen bereit.

Aufgrund eines Brandeinsatzes in der Anderter Straße fehlen auf dem Foto an der Endhaltestelle Misburg leider weitgehend die Mitglieder der Einsatzabteilung. Aber Einsätze gehen natürlich immer vor. Der Brand konnte übrigens bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. 

Abschließend traf man sich noch mit allen an der „putzmunter“-Aktion beteiligten Kameradinnen und Kameraden am Feuerwehrhaus Misburg auf Bratwürstchen vom Grill. Im nächsten Jahr ist die Ortsfeuerwehr Misburg sicher wieder mit dabei. Es lohnt sich.

Teil der Einsatzabteilung am Blauen See
Typischer Müll an Meyers Garten

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung 2019 der Ortsfeuerwehr Misburg

Der Neubau des Feuerwehrhauses rückt näher. Der Fachbereichsleiter der Feuerwehr Hannover, Claus Lange, überraschte die Versammlung mit der Ankündigung der Stationierung eines neuen GTLF (Großtanklöschfahrzeug) in den nächsten Jahren in Misburg, voraussichtlich bereits im neuen Feuerwehrhaus. Er geht davon aus, dass mit dem Neubau am bisherigen Standort planmäßig im nächsten Jahr begonnen wird und die Fertigstellung zum 120-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Misburg im Jahr 2022 erfolgt. Während der Bauphase wird die Feuerwehr auf einem Gelände der Spedition Wedemeyer, in der Nähe des Wasserturmes, stationiert sein.

Claus Lange dankte der Ortsfeuerwehr Misburg für deren hohe Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. So führt sie auch 2018 mit 178 Einsätzen die „Hitliste“ der Einsätze innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Hannover an. 

Grüße und Dank des Bezirksrates überbrachte Bezirksbürgermeister Klaus Dickneite. Der bisherige Ortsbrandmeister und neuer stellvertretende Stadtbrandmeister Michael Psarrianos übermittelte die Grüße des geschäftsführenden Kommandos und des Stadtbrandmeisters. Er dankte allen Abteilungen für deren Einsatz. 

Auch der neue Leiter des Polizeikommissariats Misburg, Erster Polizeihauptkommissar Uwe Reinert, spricht der Ortsfeuerwehr Misburg höchsten Respekt aus. Er hat die Ortsfeuerwehr bei Einsätzen als „professionell, schnell, kompetent, bodenständig und verlässlich“ kennengelernt. Die Freiwillige Feuerwehr sei die "älteste und bemerkenswerteste Bürgerinitiative".

Zahlreiche weitere Vertreter aus Politik, Feuerwehr und dem Vereinsleben des Stadtbezirkes konnte der neue Ortsbrandmeister Christoph Lehmann bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Misburg Mitte März im gut gefüllten Saal des Misburger Bürgerhauses begrüßen. In seiner Rede hob er die gelungene Veranstaltung zum 40-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr hervor. Eine besondere Herausforderung war die Planung für einen möglichen Einsatz zur Unterstützung der Einsatzkräfte bei der Waldbrandbekämpfung in Schweden im Sommer des vergangenen Jahres. Innerhalb weniger Stunden musste ein Kontingent von 15 Einsatzkräften für einen 11-tägigen Einsatz gefunden werden. Da sich die Lage dort entspannte, kam es jedoch nicht mehr zu diesem Auslandseinsatz. Wenige Wochen später ergab sich aber ein anderer überörtlicher Einsatz. Bei einem Moorbrand in Meppen unterstützte die Ortsfeuerwehr Misburg mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Patrick Schmähl als Beisitzer in das Kommando der Ortsfeuerwehr gewählt. Knut Fuljahn bleibt Kassenrevisor aus der fördernden Abteilung. Sandra Bormann wurde vereidigt und zur Feuerwehrfrau befördert. Befördert wurden Thorsten Hacke und Patrick Schmähl zum Oberfeuerwehrmann, Daniela Vogelgesang zur 1. Hauptfeuerwehrfrau und Benjamin Wilk zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Branddirektor Claus Lange beförderte Christoph Lehmann unter großem Beifall zum Hauptlöschmeister.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Musikwesen wurde Musikzugführerin Kathrin Exner geehrt. Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen erhielt Jugendfeuerwehrwart Benjamin Wilk. 

Aus der Fördernden Abteilung wurden folgende Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Ursula Busch, Waltraud Schünke und Paul Pawelsky für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Judith Armbrust und Hans Werner Gebhardt für 25-jährige Mitgliedschaft. 

Zum Schluss stand eine ganz besondere Ehrung an. Nach über 20 Jahren an der Spitze der Feuerwehr Hannover geht Fachbereichsleiter Claus Lange in diesem Jahr in den Ruhestand. Ortsbrandmeister Christoph Lehmann überreichte ihm mit den Worten „Ich bin überzeugt, dass wir ohne Sie in Ausrüstung, Stärke und Qualität heute nicht da wären wo wir sind“ als Ehrengabe der Ortsfeuerwehr eine gravierte Taschenuhr. 

Allen Geehrten und Beförderten brachte die Versammlung traditionell ein dreifaches „Gut Wehr!“ aus. Im Anschluss an die Versammlung servierte das Team vom Schützenhaus Misburg „Königsberger Klopse“. Wieder eine interessante und gelungene Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Misburg!

 

Blick auf die Versammlung
Der Blick auf die Versammlung
Ehrungen: v.l.n.r. Benjamin Wilk, Kathrin Exner
Ehrungen: v.l.n.r. Benjamin Wilk, Kathrin Exner
Gäste
Unsere Gäste: v.l.n.r. Klaus Dickneite, Uwe Reinert, Claus Lange, Michael Psarrianos

Drucken E-Mail

 

 

 das-ist-doch-ehrensache

 

Unser Webhosting wird von

teil gesponsert.